AGB's


Allgemeine Geschäftsbedingungen für Training, Beratung und Betreuung

 

  • Der Halter versichert, dass sein Hund behördlich gemeldet, ausreichend entwurmt und geimpft (Grundimmunisierung/Tollwut!) sowie haftpflichtversichert ist. Eine Kopie der Haftpflicht-Versicherung und des Impfbuches sind vom Halter vor Trainingsbeginn vorzulegen.
  • Der Halter ist verpflichtet, den Trainer unaufgefordert, vollständig und wahrheitsgemäß über etwaige Krankheiten/Parasitenbefall und/oder Verhaltensauffälligkeiten seines Hundes vor Beginn des Trainings zu informieren.
  • Der Halter verpflichtet sich, die Fragen im Anamnesebogen wahrheitsgemäß zu beantworten.
  • Mit der Vereinbarung einer oder mehrerer Trainingsstunden kommt es verbindlich zum Vertragsabschluss.
  • Bei einer Absage durch den Tierhalter innerhalb von 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin fallen 100 % der ursprünglichen Kosten an. Es wird aber versucht, Ausweichtermine abzustimmen.
  • Bei einer Absage durch den Tierhalter innerhalb von 2 Tagen vor dem vereinbarten Termin fallen 50 % der ursprünglichen Kosten an.
  • Nimmt der Kunde eine oder mehrere Veranstaltungen nicht wahr, besteht kein Anspruch auf Ersatz.
  • Die Trainingsstunden können wetterbedingt nur vom Hundetrainer selbst abgesagt bzw. verschoben werden. Sollten vereinbarte Termine durch Krankheit seitens des Trainers ausfallen, ist dieser verpflichtet, einen Ersatztermin anzubieten.
  • Die Bezahlung erfolgt nach dem Training stets in bar.
  • Der Trainingserfolg hängt von der Motivation und dem zeitlichen Aufwand des Hundehalters ab und kann somit vorher nie vom Trainer garantiert werden.
  • Mündlich vereinbarte Trainings- oder Beratungsstunden sind grundsätzlich verpflichtend.
  • Es gelten die zum Zeitpunkt der Anmeldung auf der Homepage www.unter-wölfen.de bekannt gegebenen Gebühren.
  • Der Trainer kann vom Vertrag zurück treten, wenn der Halter sich vertragswidrig verhält oder das Ziel der Ausbildung oder andere Teilnehmer gefährdet. Die vereinbarten Stunden müssen dann zu 100% bezahlt werden.
  • Bei Erkrankung jeglicher Art, ist die Teilnahme am Kurs vorher abzusprechen, um eine Ansteckung anderer Teilnehmer auszuschließen, sowie die Genesung des eigenen Hundes nicht zu gefährden.
  • Der Trainer behält sich vor, Fotos oder Videos, die durch den Trainer während des Trainings oder der Betreuung gemacht werden, auf der Trainerwebsite, der Facebookseite und Anderen zu veröffentlichen. Der Halter erteilt hierzu seine inhaltliche und zeitlich unbefristete Genehmigung.
  • Die Teilnahme an allen Veranstaltungen erfolgt auf eigene Verantwortung und auf eigenes Risiko.
  • Der Freilauf während der Spaziergänge erfolgt auf eigene Verantwortung.
  • Die Workshops starten pünktlich. Verspätungen des Kunden berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung.
  • Für Schäden, die der Hund während der vereinbarten Zeit beim Gassi-Service erleiden könnte, übernimmt die Hundeschule unter-Wölfen keine Haftung. Für Schäden, die der Hund an Dritten (Hund/Mensch) anrichtet, haftet alleine der Hundehalter.
  • Richtet der Hund beim Gassi-Service Schäden an (z.B. zerkratzte Auto-Innenteile, Polster usw.) so haftet hierfür der Hundehalter.
  • Der Hundehalter wird hiermit aufgeklärt, dass während der Betreuungszeit ein Restrisiko durch Unfälle, Verletzungen, Beissereien, weglaufen oder sogar das Ableben des Hundes besteht.
  • Mit der Vereinbarung eines Termins erklärt sich der Hundehalter mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden.